Theo geht es sehr schlecht. Er kann nicht mehr aufstehen, ist sehr verwirrt und dämmert nur noch vor sich hin.

Dieser Beitrag wurde unter Taoismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu

  1. Liebe Sabine,

    dir viel Kraft für diese emotional sicher schwierige Zeit. Und Theo viel Kraft fürs Loslassen.

    Michael

  2. Liebe Frau Fischer,
    ich hoffe, dass es nur vorübergehend so schlecht geht.
    In Gedanken an sie Beide bete ich und wünsche eine schnelle Genesung für Theo.
    Ich habe diesen wunderbaren Mann erst gerade über seine Schriften kennengelernt
    und habe noch so viele Fragen an Ihn. Er muss wieder gesund werden.
    „go with the flow“
    -Hans-Peter Vagt- aus Hamburg

  3. Sittingfool sagt:

    Liebe Sabine,
    meine Gedanken und mein Mitgefühl gelten zunächst dir; ich hoffe, dass du Menschen um dich hast, die dir beistehen. Ich hoffe sehr, dass Theo möglichst schmerzfrei sein kann.
    Ich bete für euch.
    Herzliche Grüße
    Frank

  4. Matthias sagt:

    Danke, dass Sie immer wieder Kraft und Zeit haben, uns auf dem Laufenden zu halten!
    Das hört sich für mich nach dem großen Loslassen an.
    Möge es in Frieden geschehen.
    Ihnen beiden wünsche ich alles Gute.

    Herzliche Grüße,
    Matthias

    • gitti sagt:

      Liebe Frau Fischer
      Was soll ich dazu sagen….. Ich habe Herrn Fischer nie persönlich kennengelernt und doch geht es mir persönlich unheimlich nahe, daß er nicht mehr so aktiv am Leben teilhaben kann wie noch vor wenigen Wochen.
      Vielleicht können wir gedanklich ein wenig mitgehen,mitfühlen…
      Alles Liebe und Gute Gitti

  5. A.B. sagt:

    Liebe Fischers,

    es ist sehr traurig, dass es mit der Genesung nicht so richtig voran gehen will. Und eigentlich gibt es im Moment auch nicht viel dazu zu sagen, bleibt doch nur die Hoffnung, dass sich eine Besserung doch noch einstellen wird. Gut finde ich, dass Herr Fischer zuhause sein kann und Sie beide zusammen sein können.

    Mitfühlende Grüße ….

  6. Christoph Katz sagt:

    Ich kann, nach Worten ringend, Ihnen nur sagen Frau Fischer dass ich mich Ihnen sehr nahe fühle und dass ich meine heutige Meditation Ihnen beiden widmen werde.

    Christoph

  7. V.K. sagt:

    Ihr Lieben Beiden,
    auch ich denke weiter an Euch und tue das, was ich tun kann… Auch ich bin dankbar, dass Theo daheim sein kann – ich glaube, dass er mehr mitbekommt als dass er signalisiert, dass er etwas mitbekommt. Mitfühlende Grüße V.

  8. Alter_Chinese! sagt:

    Ja, es liegt definitiv etwas in der Luft. Habe vorhin innerem Drang folgend die taobaustelle-Seite aufgerufen. Als würde ein Funker funken, als könnten die gesendeten Signale empfangen werden.

    Irgend eines meiner (z. Tl. längst in Ehren zerfledderten) Theo-Fischer-Bücher werde ich wie eh und je in meinem Wanderrucksack mit mir führen und dann, wie gewohnt, immer wieder ein paar Zeilen oder Seiten darin lesen. Der Autor, der Mann dahinter ist doch längst unsterblich geworden. Für mich ein schelmischer, alter weiser Chinese, der für den Wimpernschlag einer Inkarnation nur mal hier bei uns vorbeigeschaut hat.

    Allerbeste Genesungswünsche!

  9. Alexandra sagt:

    Liebe Familie Fischer,
    auch ich fühle Heute das Besondere und
    denke das was im Universum schwebt.
    Das ich nur ahnen kann.Ich verspürte
    Heute den Drang nach Theos Worten,
    die mich mit geformt haben,Als ich begann
    Diesen Weg zu gehen,durch ihn bewusster.
    Immer werde ich eine Verbundenheit ,wenn
    wir uns auch nicht persönlich kennen,
    mit Ihnen Beiden verspüren.
    Herzliche begleitende
    Genesungswünsche
    Alexandra

  10. Angelika Oppermann sagt:

    Liebe Familie Fischer,
    es berührt mich sehr, dass es Herrn Fischer nicht so gut geht. Ich wünche Ihnen Beiden von ganzem Herzen viel Kraft und Mut in dieser ungewissen Zeit.
    Mein besonderer Dank geht an Herrrn Fischer, weil ich erst durch seine Worte die Lebensphilosophie des Tao verstanden habe und leben konnte. Herr Fischer Sie haben meinem Leben einen Sinn gegeben und einen Neubeginn geschenkt; dafür werden Sie für mich unsterblich sein. Ihre Bücher werden mich bis zu meinem Lebensende auf dieser Erde begleiten.
    Es umarmt Sie Beide herzlichst
    Ihre Angelika Oppermann

  11. Alter_Chinese! sagt:

    Sch…-Krebs! – Dabei gibt es soviele A….löcher auf der Welt, und denen geht es prächtig!

    Entschuldigung, aber ich denke ja doch immer dran. Vorletzte Nacht schon davon geträumt. Schaue zweimal täglich auf diese Seite um zu lesen wie es ihm geht. Selber vor kurzer Zeit ganz Ähnliches im engen Familienkreis erlebt. „Kraft“ half uns da gar nichts. Ehrlich gesagt auch nicht die Ungewissheit, dass da „etwas bleibt“. Letztere artete in meinem Fall sogar in üble Zwangsgedanken aus, und ab einem gewissen Punkt war ich auf Antidepressiva angewiesen (die sogar erstaunlich gut wirkten).

    Was mir letztlich aber half war das was ich zum ersten Mal (wie so oft) bei Theo Fischer gelesen hatte. Die schlichte Einsicht nämlich: „Es ist so!“

    Ja, stimmt, Herr Fischer, drückt auf die Stimmung, das da gerade. :´(

    Naja. Es ist wohl wie es ist. – Bewusst ausatmen, Kommentar abschicken.

  12. Anja & Jochen sagt:

    …ein (leiser) „Gigant der Geschichte“ zieht weiter auf seinem „Weg“…

    Gute Reise!

  13. Manuela, Gabi Kießling sagt:

    Sehr geehrte Frau Fischer,

    sehr gern möchte ich Ihnen, zu meinen Zeilen vom 27. Januar 2014 liebevolle, etwas das Sie, liebe Sabine, berühren mag, hinzufügen.

    Ich möchte mich bewegendem, tiefstem Herzens vielen Menschen auf Ihrer Seite hier anschließen, die Ihnen auf Ihrem gemeinsamen Weg mit Ihrem Mann,untrennbar, liebevolle Zeilen hinterlassen haben, aus ihren Gedanken und auch in sehr wahrhaftigen Versen.
    Gern möchte ich Ihnen einen Song- Text niederschreiben,
    er könnte an Sie, liebe Sabine, lieber Theo erinnern

    „Im nächsten Leben“

    Du warst mein Held
    Hast mich durch die Flammen getragen
    Du warst mein Fels
    Mein Anker in stürmischen Tagen
    Du fehlst mir so
    Ich hab doch noch so viele Frage
    Nur für ein Wort von dir würde ich alles geben
    Könnt ich nur einmal noch
    Meine Hand in deine legen

    Im nächsten Leben
    Küsst du mir die Tränen vom Gesicht
    Ich weiß genau, unsre Träume sterben nicht
    Im nächsten Leben
    Wirst du bestimmt ein Feuervogel sein
    Unsterblich stark
    Dann lässt du mich nie mehr
    Nie mehr allein

    Du warst mein Licht
    Bis dunkle Schatten dich nahmen
    Kannst du mich hörn
    Ich wollte dir noch so viel sagen
    Ich würd so gern
    Für dich nochmal Purzelbaum schlagen
    Nur für ein Wort von dir würde ich alles geben
    Könnt ich nur einmal noch
    Meine Hand in deine legen

    Innig Ihnen verbunden, tief aus dem Herzen heraus,
    werden, wie unzählig vielen Menschen, seine wunderbaren Werke, die er in die vielen Herzen der Wesen liebevoll gesät hat, bis in alle Ewigkeit weiterleben.
    Denn die Menschen geben es weiter bis in neue Generationen bis ans Ende aller ZEIT….

    Ich werde Ihnen und Ihrem Mann weiterhin warmherzige Gedanken senden, das Sie beide getragen sein mögen….so wie Sie beide, viele Herzen ein Lebenlang begleiteten, begleiten, trugen und tragen…

    In Liebe und viel Licht

    Ihre Manuela Kießling aus Kaltenbrunn in Oberfranken

Schreibe einen Kommentar zu Hans-Peter Vagt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.