Eigenständig denken lernen

Diese Notizen von Theo waren für ein neues Buch gedacht.

Eigenständig denken lernen, ohne das Syndrom der Massenpsychologie – siehe Freud – die Diktatoren wären doch arme Würstchen – was ihnen Macht verleit, sind doch Typen wie Sie und ich, die um einer kleinen, unbedeutenden Teilhabe an der Macht willen zu ihren Henkersgesellen werden – vielleicht braucht der Mensch im Sinne der Polaritätsgesetze, die unsere Gefühle wesentlich mitbestimmen den Wechsel von Freude und Leid, Wohlbehagen und Schmerz, als Masse gesehen vielleicht sogar als ganze Nation, die einmal unter Wohlstand und dann im Wechsel unter Krisen und Notstand leidet. Das mögen früher die Kriege bei uns gewesen sein, da juckt dem Kaiser das Fell und er befiehlt, den König zu beleidigen, usw. Mein Buch hat überhaupt nicht die Absicht, Ihnen ein neues, anderes, vielleicht besseres Denkmodell zu liefern oder Sie anzuleiten, sich einem solchen anzuschließen. Es ist ein Protest gegen jede Art von Vermassung – Beispiele aus der Werbung knallhart heranziehen, wie hier das Volk buchstäblich verblödet wird – und das Zeug dann tatsächlich auch noch kauft. Sie sollen zu einem System des Denkens – und ergo des Fühlens und Handelns finden, das absolut frei von Merkmalen der Vermassung ist, also dass Sie vielleicht zum ersten Mal in Ihrem Leben eine Individualität erfahren, die Ihnen seit Sie denken können, unbekannt war. Mein Exkurs soll zu einer Freiheit führen, frisch wie eine Meeresbrise, die auf der einen Seite Ihre subjektive Persönlichkeit stärkt, auf der anderen Sie aber auch offen macht für geistige Strömungen jenseits Ihres intellektuellen Wissens. Ich rede hier nicht von esoterischen Fabeln, Erleuchtung oder einem geheimen Wissen von Berufenen oder Eingeweihten. Der einzige Mensch, der Sie irgendwo einweihen kann, sitzt auf Ihrem eigenen Stuhl! Meine Arbeit zielt dahin, Sie aus der Masse herauszuschälen – das kommt Ihnen in jeder Lebenslage zugute und Sie werden zu einer Geisteshaltung finden, die ungeahnte Energien in Ihnen auslöst. Ihr bewusstes Leben an sich ist bereits die Kraftquelle, auf die ich Ihre Aufmerksamkeit hinlenken möchte. Das hat nichts mit den unreifen, unfertigen Ideen von Gedanken zu tun, mit denen Sie, wie auf Befehl, dafür sorgen können, dass die Lottozahlen so fallen, wie Sie am Freitag Ihre Kreuze gesetzt haben oder dass Menschen, die Sie beeinflussen möchten, sich Ihren Wünschen fügen, ohne dass Sie mehr als zu Denken unternehmen müssten. Diese Vorstellungen sind äußerst unreif, sie sind von Leuten beeinflusst, denen der eigene Wohlstand nur dadurch geglückt ist, dass sie eine Masse anderer Menschen mit gleisnerischen Versprechungen an der Nase herumführen.

Die Lebenskunst in der taoistischen Philosophie wird durch Erleben bestätigt, nicht durch Behauptungen. Jeder Dummkopf kann sie durch Gegenbehauptungen widerlegen, die Aussagen der Weisen bestreiten – aber wer sich an die Erkenntnisse hält, wird erfahren, wie sein Leben sich zum Positiven verändert, wie die Höhen zunehmen, die Talfahrten schwächer werden und deutlich milder als früher verlaufen.

Theo Fischer

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Taoismus abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Eigenständig denken lernen

  1. Alter_Chinese! sagt:

    Wow!

  2. gitti sagt:

    Danke vielmals für den Text, denn genau das ist ES. Das kann nur jemand fühlen, der sich auf den WEG gemacht hat. Dieses Herausschälen aus der Masse und sich doch als nichts Besonderes vorkommen, empfinde ich als große Befreiung. Die Folge ist, daß man sich immer mehr auf sich selbst verlassen kann, und diesen ständigen Manipulationen und Zwängen von Außen freier begegnen kann und kein Opfer wird.Es gibt natürlich „Rückschläge“ und niemand ist perfekt, doch den Pfad der Massen zu verlassen ist wichtig.
    Aus Hermann Hesse`s Buch „Eigensinn macht Spaß“ stammen folgende Zeilen………
    „Eine Persönlichkeit,ein einmaliger Mensch zu werden,ist nicht jedem bestimmt,der Weg dahin hat Gefahren und bringt Schmerzen, er bringt aber auch Glück und Tröstungen, die die anderen nicht kennen….“
    Liebe Grüße Gitti Haas

  3. Angelika O. sagt:

    Werte Frau Fischer,
    vielel, vielen Dank das Sie die Notizen und Zitate von Ihrem Mann Theo für uns veröffentlichen. Herr Fischer weilt zwar nicht mehr auf dieser Erde; aber Dank Ihnen und seinen vielen Veröffentlichungen lebt er in uns weiter und hilft uns eigenständig denken und eigenständig leben zu lernen. Die von Ihnen veröffentliche Notiz „Eigenständig denken zu lernen“ kam für mich gerade jetzt zum richtigen Zeitpunkt und hat mir bei einer wichtigen Entscheidung geholfen. Nochmals herzlichen Dank!
    Ihre Angelika O.

  4. TthomaS sagt:

    Vielen Dank für diese Texte .

  5. Vielen Dank und alles Gute – eine schöne Zeit für Sie, Frau Fischer.
    -Hans-Peter Vagt aus Hamburg

  6. Katharina sagt:

    Ein toller Text – vielen Dank!

  7. Timo sagt:

    Auch von mir ein großes Dankeschön dafür, daß Sie diese Texte mit uns teilen.

    Liebe Grüße,

    Timo

  8. ruthkritzer sagt:

    Danke, liebe Frau Fischer, dass Sie das veröffentlichen. Ich freue mich auf weitere Beiträge.

  9. Manuela, Gabi Kießling sagt:

    Liebe Frau Fischer,

    auch ich möchte mich an all` den vielen,
    herzlichen Danksagungen sehr gern anschließen!!
    Wie wundervoll von Ihnen, liebe Sabine.
    Es läßt Ihren Mann weiter leben und es gibt unwahrscheinlich viel Kraft seine, durch Sie veröffentlichten Zeilen, zu lesen.

    Seien Sie besonders herzlich umarmt und bleiben Sie begütet
    Ihre Manuela Kießling aus Oberfranken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.