Eine Chance für ein besseres Leben

Mein Erleben ist das, worauf ich mich entschieden habe, meine Aufmerksamkeit zu richten.(R.K.Sprenger)

Der Mensch hat durchaus eine Chance für ein besseres Leben, unabhängig von den Zeitläufen und der sozialen und politischen Situation. Aber er darf diese Chance nicht bei den Göttern suchen, dort wohnt sie nicht. Er muss hinter das Geheimnis des eigenen Seins, des eigenen Bewusstseins kommen, dann wird klar, dass alle Energie in ihm selber und nirgendwo sonst anders wohnt. Um an die Quelle dieser Lebenshilfe zu gelangen, muss der Schutt und Müll aller Überzeugungen beiseite geschafft werden, es darf nicht der Schatten einer gewachsenen Meinung übrig bleiben. Der Weg zur Magie des eigenen Ursprungs führt über die Schiene absoluten Nichtwissens. Das heißt nicht, dass ich mich an meine Überzeugungen nicht mehr erinnern darf, die sind in meinem Gehirn wie eingebrannt vorhanden. Es kommt auf die Bedeutung an, die ich ihnen künftig noch beimesse. Auf das Gewicht, das sie für meine Handlungen haben. Am Anfang der menschlichen Misere steht bereits der Glaube an die eigene Identität, an die Bausteine, welche den inneren Menschen zusammensetzen. Freud sagte es in seiner Gliederung des Selbst sehr deutlich und klar. Wenn der Mensch an Stelle des aus dem Erleben und seinen Genen gewonnenen Es jenes andere Es setzt, das Unbekannte, dann wäre damit die Grundlage für einen Wandel seines Schicksals geschaffen.   Theo Fischer

 

Dieser Beitrag wurde unter Taoismus abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Eine Chance für ein besseres Leben

  1. Vielen Dank für den interessanten Text
    Gruss aus Hamburg – Hans-Peter Vagt-

  2. claudia freitag sagt:

    Schön prägnant geschrieben. Wie dumm wir eigentlich sind, uns ständig in unseren eigenen „alten“ Gedanken zu verheddern. Danke dafür.

  3. Katharina sagt:

    Ein schönes Statement.

    Ob das Leben dann besser ist – who knows? Aber authentischer ist’s vielleicht und „in-die-eigenen-Hände-genommener“ 🙂

  4. Manuela, Gabi Kießling sagt:

    Sehr geehrte Frau Fischer,

    herzlichen Dank für die sehr interessanten Zeilen ihres Mannes. Man kann es nicht oft genug lesen, um immer wieder daran erinnert zu werden, wie mann
    dem Übel begegnet….. 😉
    Ich kann gar nicht verstehen….
    es gibt so viele Probleme in allen möglichen Lebenslagen, warum auf Ihrer Seite so wenige Menschen unterwegs sind.
    Ihr Mann hat einen unwahrscheinlichen, positiven Einfluss auf die Verbesserung aller Lebensumstände!!!!
    Seit sehr vielen Jahren ist mir Ihr Mann ein wundervoller Lehrmeister in Sachen Lebens – verständnis und Lebensphilosophie. Seine Bücher in allen Ehren meisterhaft.
    Auch meinen vier Töchtern gebe ich diese Lebensweisheit sehr gern weiter.

    Vielen Dank an Sie, liebe Sabine
    für das was Sie weiter für uns alle tun

    Herzlichst mit den allerbesten Wünschen für Sie.
    Seien Sie behütet.

    Ihre Manuela Kießling aus Oberfranken

  5. Manuela, Gabi Kießling sagt:

    Sehr geehrte Frau Fischer,

    ich habe gerade wieder einmal sehr liebevoll an Sie und Ihren Mann gedacht.

    Bleiben Sie bitte gesund und stark,
    Sie sind wundervoll!! <3

    Ich wünsche Ihnen, liebe Sabine eine
    Gute und erholsame Nacht für einen
    angenehmen Start in eine neue und
    schöne Woche.

    Ihre Manuela Kießling aus Oberfr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.