Schlagwort-Archive: Han Shan

Han Shan

Theo hat zum Schluß seiner Seminare immer einige Gedichte von Han Shan und Wang Wei vorgelesen. Hier ist eines von Han Shan. Vor dreißig Jahren kam ich auf die Welt                                                                                  Immer auf Wanderschaft, tausend – zehntausend Meilen                                                     Reiste … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Taoismus | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Wu Wei – Fragen und Antworten, Kapitel 10

Die Kunst des Loslassens Originaltext Wu wei: Sie haben das Leben im Tao in dem Augenblick vollkommen verwirklicht, wo Sie fähig geworden sind, sich keine Meinung mehr über sich selbst zu bilden, also einfach da sind, nur existieren, sich Ihres … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Taoismus | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar

Osterseminar

16 Jahre lang gab es jedes Osterfest ein Seminar bei uns. Als Erinnerung daran habe ich Euch heute eine Seminaraufgabe mitgebracht: Der chinesische Dichter Han Shan war ein Vollblut-Taoist, versponnen, weise, lebensfroh – und wenig anspruchsvoll. Wer als reformgeängstigter Deutscher … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Taoismus | Verschlagwortet mit , , , | 4 Kommentare

Polarnacht

Zahlloser Sterne breites Band, glitzernd in tiefer Nacht. Klippe beschienen von einsamer Leuchte, Mond noch nicht gesunken. Prächtiger Glanz vollkommener Kugel von ungeschliffenem Jaspis, aufgehängt im nachtschwarzen Himmel. Das ist mein Sinn Han Shan Dieser Han Shan hatte schon eine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Taoismus | Verschlagwortet mit , | 4 Kommentare

Versöhnlichkeit

Der Ärger ist eine Flamme im Herzen Die leicht ein ganzes Kloster niederbrennt. Du willst dem Bodhisattva-Wege folgen? Versöhnlichkeit bewahrt dein wahres Herz. Han Shan Dass Ärger an den eigenen Organen frisst, ist schon lange bekannt. Um den Spruch von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Taoismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 15 Kommentare

Dichtung und Realität

Grüner Wildbach – klar der Quelle Wasser. Kalter Berg – Weiß des Mondes Hof. Schweigende Erkenntnis, der Geist von selbst erleuchtet. Die Leere schauend, geht Wahn in Stille über. Han Shan Ein überaus poetischer Spruch. Da wird einem richtig wohl, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Taoismus | Verschlagwortet mit , , , , | 8 Kommentare

Mein Sinn er gleicht dem Mond im Herbst

Mein Sinn er gleicht dem Mond im Herbst, der unbefleckt sich in smaragdnem Weiher spiegelt. Ach nein, es gibt nichts das vergleichbar wäre. Sag mir, wie könnte ich es ausdrücken? Han Shan Mit dem poetischen Vergleich versucht der Dichter Han … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Taoismus | Verschlagwortet mit | 8 Kommentare

Das Tao und die Lebenshilfe

Die Philosophie vom Tao i s t Lebenshilfe, soviel steht fest. Aber was hier gelehrt wird, hat wenig Ähnlichkeit mit Lebensratgebern, die auf östlichen Lehren basieren. Zum Beispiel der Zen-Buddhismus enthält eine Überfülle von Ratschlägen, belehrenden Anekdoten und Hinweisen für … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Taoismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 3 Kommentare