Schlagwort-Archive: Chuang tzu

Wu Wei – Fragen und Antworten, Kapitel 10

Die Kunst des Loslassens Originaltext Wu wei: Sie haben das Leben im Tao in dem Augenblick vollkommen verwirklicht, wo Sie fähig geworden sind, sich keine Meinung mehr über sich selbst zu bilden, also einfach da sind, nur existieren, sich Ihres … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Taoismus | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar

Das Leben als Bühne

Bühnenreife – wie im Theater – unsere Rolle vor dem Publikum – wie wir uns selbst erleben – nehmen wir das Selbst-Erleben eigentlich korrekt zur Kenntnis? Wir blicken auf unser Leben und fühlen uns wie ein Schauspieler, der auf der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Taoismus | Verschlagwortet mit , , | 8 Kommentare

Das Tao und die Lebenshilfe

Die Philosophie vom Tao i s t Lebenshilfe, soviel steht fest. Aber was hier gelehrt wird, hat wenig Ähnlichkeit mit Lebensratgebern, die auf östlichen Lehren basieren. Zum Beispiel der Zen-Buddhismus enthält eine Überfülle von Ratschlägen, belehrenden Anekdoten und Hinweisen für … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Taoismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 3 Kommentare

Muße

Wer fähig ist, in Muße zu leben, der kann nicht anders als in Muße sein. Wer nicht fähig ist, in Muße zu leben, der vermag die Muße nicht zu ertragen. Die Menschen, die unbeirrt ihr Ziel verfolgen, und ebenso die, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Taoismus | Verschlagwortet mit , , , , | 13 Kommentare

Der Fasan im Sumpf

Ein Fasan, der in einer sumpfigen Gegend lebt, muss zehn mühsame Schritte machen um zu einem einzigen Bissen Futter zu kommen. Will er trinken, muss er gar erst hundert Schritte tun. Trotzdem verlangt es ihn nicht nach einem Käfig, in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Taoismus | Verschlagwortet mit , , , | 21 Kommentare

Die Notwendigkeit des Unnötigen

Hui tzu sprach zu Chuang tzu: „Ihr redet vom Unnötigen.“ Chuang tzu sagte: „Erst muss einer das Unnötige erkennen, ehe man mit ihm vom Nötigen reden kann. Die Erde ist ja weit und groß, und doch braucht der Mensch, um … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Taoismus | Verschlagwortet mit , , , , | 7 Kommentare

Räubermoral

Die Gesellen des Räubers Dschi fragten ihn einmal: „Braucht ein Räuber Moral?“ „Aber selbstverständlich“, sagte Dschi. „Ohne Moral kommt er nicht aus. Intuitiv erkennt er, wo etwas verborgen ist, das ist seine Größe. Er muss wissen, ob es geht oder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Taoismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 3 Kommentare

Schrödingers Katze

Der Physiker Erwin Schrödinger schockierte 1935 seine Kollegen mit einem Gedankenexperiment, das die Problematik demonstrieren sollte, Quantenphänomene genau zu messen. Dass es im Wesentlichen auf den Beobachter und seine Fragestellung ankomme, wie die Antwort lauten werde. Bei Google ist u.a. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Taoismus | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 33 Kommentare

Wie man ein Philosoph wird“

Jeder Mensch ist nicht so sehr ein Arbeiter auf Erden, als wie er eine Andeutung dessen ist, was er sein sollte. Ralph Waldo Emerson Als mir dieser Satz von Emerson zum ersten Mal vor Augen kam, musste ich an meine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Taoismus | Verschlagwortet mit , , , | 8 Kommentare

Könnte man den Menschen mit der Katze kreuzen, würde dies den Menschen verbessern, nicht aber die Katze.

                                                                                  Marc Twain Mit dem Thema Katze habe ich mich im Zusammenhang … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Taoismus | Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar

Doping

Radrennsport scheint es ohne Drogen kaum noch zu gehen. Immer wieder werden Sieger dabei erwischt. Wer die Tour de France gewinnen will, ohne hinterher disqualifiziert zu werden, bräuchte freilich bei den raffinierten Testmethoden ein Präparat, das im Körper nicht nachzuweisen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Taoismus | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare